Horchen - Stimme

Horchen (zuhören) und die Stimme sind nicht zu trennen. Diese Zweisamkeit beginnt schon im Mutterleib, wenn der Fötus der Stimme der Mutter lauscht. Jeder weiss, welche Bedeutung der Klang der Stimme hat. Eine warme, freundliche Stimme macht das Gemüt empfänglich, fördert die Kunst zuzuhören.

Zuhören heisst sich dem Gegenüber und der Welt öffnen, es ist eine Brücke von aussen nach innen. Aber auch eine Verbindung nach innen.
Die Stimme bringt nach aussen was sich in unserem Innern befindet, vom Unbewussten ins Bewusste. Der Begriff "Stimme” umfasst mehr als nur das Singen: er umfasst das gesamte lautliche und körperklangliche Ausdrucksspektrum das dem Menschen möglich ist. Sie ist ein Barometer für alles, was sich in diesem Menschen abspielt - ein Spiegel seines Selbst
Zuhören heisst sich dem Gegenüber und der Welt öffnen, es ist eine Brücke von aussen nach innen. Die Stimme bringt nach aussen was sich in unserem Innern befindet, vom Unbewussten ins Bewusste.

"Auch sich selbst hören zu können, ist eine Vorbedingung dafür, dass man auf andere hören kann; bei sich selbst zuhause zu sein ist die notwendige Voraussetzung, dass man sich zu anderen in Beziehung setzen kann."

Erich Fromm

Stimmarbeit verfeinert die auditive Aufnahme und den Ausdruck. Horchen betrifft die Aufnahme von Klängen von Aussen, wie auch das Hören unserer Stimme. Wie in der Sprachentwicklung das Modell "hören – wiederholen – sich selbst hören" funktioniert das Singen. Singen trainiert unsere Fähigkeit zu zuhören, es verlangt Feineinstellungen und Korrekturen zwischen Gehör und Stimme.

Gesang und Musik bestehen aus Melodie und Rhythmus. Beide Dimensionen entsprechen der Funktion des Ohres. Rhythmus betrifft das Vestibulum (Körperohr) und die Melodie die Cochlea. Stimmarbeit trainiert beides Körper und Geist, Eindruck und Ausdruck.

Ecoute - voix

Écouter, à la différence d’entendre, est un processus actif, volontaire, comparable à l’œil qui vise, qui focalise. Écouter signifie attention, éveil, présence.

L'écoute et la voix vont de paire. Leur cheminement commence avant la naissance. Écouter est un art qui s’apprend pendant toute la vie et nous permet d’entrer en contact avec nous, avec les autres et avec le monde.

"L’écoute nous met en rapport avec le silence de notre intériorité et nous invite à mettre en résonance ce qui cherche à s’extérioriser en nous."

Jacques Bonhomme

La voix est ce lien entre l’intérieur et l’extérieur, le moyen de s’exprimer. Elle implique notre personne en totalité: notre corps, nos émotions et nos pensées.
Le travail avec la voix affine notre oreille et notre expression. Il entraîne notre faculté d’écouter les autres et nous-même: Entendre – répéter – s’entendre renforce la boucle auditive. Le chant et la musique sont faits par l’oreille et pour l’oreille. Ils sont faits de rythme et de mélodie. La dimension rythmique correspond au fonctionnement du vestibule (oreille du corps) et la mélodie à celui de la cochlée. Chanter demande que les deux dimensions de l’oreille fonctionnent harmonieusement.

(voir ateliers)

Singen Singstimme Workshop Stimmarbeit Stimmkurs Stimme Stimmbildung
Atelier de voix Stage de voix Atelier de chant Chanter Voix-thérapie Expression

Biel - Bienne

Google